Brüder

Auszug aus der Regel der Brüder des Instituts Mater Boni Consilii

Gemäß der Zielsetzung des Instituts Mater Boni Consilii sollen die Brüder ihre persönliche Vervollkommnung suchen und für das Seelenheil ihres Nächsten wirken. Dies tun sie besonders dadurch, dass sie den Priestern des Instituts Mater Boni Consilii in ihrem Apostolat helfen.

Deshalb bemühen sich die Brüder vor allem um die Übung der christlichen Tugenden, um sich sodann für den Nächsten zu verwenden.

Ihre besondere Aufgabe ist die Verbreitung der Andacht zur Muttergottes vom Guten Rate, die Mithilfe in den Schulen, bei den Jugendlagern, in den Kindergärten, die Betreuung der Kinder am Sonntag, das Erteilen des Religionsunterrichts sowie allgemein die Übung der Werke der geistlichen und der leiblichen Barmherzigkeit gemäß der Zielsetzung des Instituts.

Sie helfen den Priestern des Instituts in ihrem Wirken (Ausbreitung der wahren Lehre und des guten Schrifttums, Verwaltungsaufgaben, Erhalt der Häuser, Hilfe während der geistlichen Exerzitien).

Gelübde des ersten Bruders

Am 11. Juni 2016 hat in Verrua Savoia der erste Bruder des Instituts Mater Boni Consilii, Bruder Felix Antonius, seine Gelübde abgelegt. Zuvor hatte er das Postulat sowie ein zweijähriges Noviziat absolviert. Die erste Ablegung der Gelübde – die üblichen Gelübde der Armut, der Keuschheit und des Gehorsams – gilt für einen Zeitraum von drei Jahren. Deo gratias.
Sie können Bilder von der Gelübdeablegung in der Fotogalerie sehen.

Copyright © 2016 - 2018 Centro Librario Sodalitium